I make you feel better

La lluvia - der Regen

Buenas días queridos amigos,

mittlerweile bin auch ich Zeuge des starken Regens hier geworden...tja Santiago ist klimamäßig für wahr nicht das, was sich manch einer von Euch unter spanischer Wärme vorstellt.Man könnte die Stadt hier auch Hispero-England nennen. :-)

Und daher lasst euch gesagt sein, dass das wichtigste Assesoire hier ein "paraguas", also Regenschirm ist. Momentan scheint zwar die Sonne, aber so schön warm wie in den ersten Tagen ist es nicht mehr.

Gestern habe ich mich mit 6 anderen sehr lieben Mädels hier getroffen und wir haben bei der Sarah (sie wohnt in der Altstadt in einer sehr schönen Wohnung) gekocht und sind anschließend noch was weggegangen...Da mein Sprachkurs immer erst um 12:30 anfängt kann ich mir lange Abende und kurze Nächte also leisten. Die Gemeinschaft mit den anderen muntert mich sehr auf und man kann sich von den gleichen Problemen (bezügliche Heimweh, Problem mit der span. Sprache, etc. berichten, ich bin also nicht die Einzige, der es so geht. Aber ich wäre so zwischendurch schon ganz gern mal wieder in good old Germany. Muss mich wohl nch etwas eingewöhnen.

Heute Abend treffe ich mich das erste Mal mit einer "intercambio" Partnerin, d.h. einem spanischen Mädel, die von mir deutsch lernen möchte und ich von ihr spanisch. Bin gespannt, sie klang per Eail super nett und hilfsbereit.

Bis dahin alles Liebe an Euch, bald gibt es wieder die neuesten Informationen aus dem Süden (zumindest von Euch allen aus gesehen)

Hannah

15.9.06 10:22
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


MamaBina (17.9.06 12:52)
Querida Hannah,
muchas gracias para ti carta. Es muy agradable, que tu escriba todo en espan~ol!! Es bueno para estudiar la lengua! Hace un dia gris y deslucido hoy en allemania. Espero que la cita con la chica de intercambio fue (war) mucho eficaz y feliz.
Aguardo ti llamada de teléfono...
Abrazo y besos, mama


Jules (18.9.06 21:32)
Hallo liebste Hannah! Also psychisch geht es mir soweit gut - die Alarmanlage war allerdings ziemlich stressig (ich habe sie gar nicht ausbekommen natürlich, und um neun uhr abends ist sie nochmal angegangen, und dann haben sich auch leute beschwert...) - als sie losgegangen ist, hab ich grad mit bob über skype telefoniert und er hat meine ganze panik und verzweiflung mibekommen und versucht mich zu beruhigen. Heimweh habe ich eigentlich nicht, nur wie immer ziemliches Bobweh - weiß gar nicht wie ich es noch fünf wochen ohne ihn aushalten soll. Übrigens laufe ich natürlich durch die Stadt und die ganzen Museen, weil ich sonst nichts zu tun habe. Die Uni beginnt erst nächsten Montag, und die Erasmustreffen auch. Und weil hier noch so schönes Wetter ist (man kann mit Shirt und FlipFlops rumlaufen) muss ich das ja auch nutzen... Also liebes, lass es dir gut gehen (wenigstens hast du schon jemanden zum feiern gehn - obwohl, mein neuer Mitbewohner hat mich für Freitag auch eingeladen) und fühle dich von mir gedrückt.
Gruss
Julia

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Santiago Tourismus

Universidade de Santiago

Meine Photos

Mapa

Weihrauchfass

Julia in Liverpool

Robin in China

Made by Design

body { overflow-y:hidden;x:scroll; } body { overflow-x:hidden;y:scroll; }
Gratis bloggen bei
myblog.de